Gewürzseminar

    • Gewürzseminar

      Vor einigen Wochen schrieb mich eine Schulfreundin an, ob ich nicht Lust hätte mit ihr am WE zu einem Seminar zu gehen, bei dem man etwas über Gewürze und deren Beitrag für die Gesundheit lernt.
      Ja klar hatte ich Lust!
      Keine Frage, gerade Kräuter und Gewürze kann man prima unterstützend einsetzen.

      Es fing gut an, mit ANIS....ich mag keinen Anis :whistling:
      Doch dann sollten wir 4-5 Anissamen in den Mund nehmen und kauen. Mit Todesverachtung habe ich es getan!
      Und man glaubt es kaum, der Geschmack war angehem mild und sorgt für einen frischen Atem ;)

      Anis oder Fenchel mit Kardamom im Mörser zerstoßen schmeckt hervorragend mit kochendem Wasser aufgegossen. Irgendwelche Tees kaufen, braucht man wirklich nicht.
      Kardamom in den Kaffefilter getan, Kaffe dazu und alles durchlaufen lassen, macvcht den Kaffee bekömmlicvher und verträglicher.
      Lorbeerblätter, Curcuma und Chilli, schwarzer Pfeffer und Piment kann man zu wunderbaren Tees verarbeiten. Ich konnte es kaum glauben.
      Jedes einzelne Gewürz hat einen Einfluss auf unser Immunsystem und unsere Gesundheit, hilft bei Heilung oder Vorbeugung.
      Und natürlich nicht zu vergessen der Ingwer...aber es gibt auch wunderbar schmackhafen Punsch mit Apfel oder Orangensaft, Nelken uvm.
      Demnächst gebe ich euch auch gerne Rezepte, wenn gewünscht. :daumen:
      LG Kerstin

      Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir Was" sondern bei "So ist es"! :P
    • Huhu,

      Kardomom im Kaffee mag ich nicht. Ich finde, das schmeckt scheußlich.

      Aber ich mache mir regelmäßig Ingwer-Tee. Einfach Ingwer schälen, in Scheiben schneiden, mit kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen (mache ich meist über Nacht oder mindestens 4 Std), einen Schuß Zitronensaft dazu, fertig. Ich trinke ihn heiß, als Tee oder kalt mit Wasser gestreckt.




      LG nicole
      Bei leichten Depressionen hilft ein Bad mit Schaum, bei schweren Depressionen eines mit Fön!
    • Eine ganz einfache Geschichte ist zum Beispiel die Sache mit dem frischen Atem ;)
      Nach so leckeren Knoblauch lastigen Essen oder einer durchfeierten Nacht will die Zahnbürste nicht so richtig helfen.
      Einfach 5-6 Anissamen kauen!
      Er erfrischt den Atem!

      Anis ist harn-& blähungstreibend, fördert den Gallenfluss & die Verdauung, wirkt schleimlösend und antibakteriell.
      Er hat auch ein seelische Wirkung und hilft bei Energielosigkeit, Müdigkeit, Stress, stressbedingter Schlaflosigkeit und schlechten Träumen.

      Anwendung:
      Anistee: 1gehäufter Teelöffel zermörserter Anis mit 1/4l Wasser aufbrühen, event. etwas Honig dazu
      Anismilch zum Einschlafen: heiße Milch mit Honig, 2 Prisen frisch gemahlener Anis
      Dateien
      LG Kerstin

      Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir Was" sondern bei "So ist es"! :P
    • Ich hab noch viel mehr :D

      Lorbeer


      - im Mittelalter begannen große Festessen mit in Lorbeerblättern gebackenen Feigen, damitman sich die verdauungsfördernden Eigenschaften zu Nutze machen konnte

      Wirkung:
      -regt die Verdauung an, beruhigt den Magen
      -lindert Blähungen
      -hemmt Bakterien und Pilze
      -löst Schleim und Husten

      Anwendung:
      Lorbeerblättertee: 2-3 getrocknete Lorbeerblättermit 1l Wasser aufkochen, 10 Min ziehen lassen.
      Eventuell mit etwas Honig süßen. Hilft bei Bronchitis, Verdauungsbeschwerden, Blähungen.
      Dateien
      LG Kerstin

      Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir Was" sondern bei "So ist es"! :P
    • Fenchel

      Wirkug:
      -entzündungshemmend
      -schleimlösend
      -entgiftend
      -unterstützt Schlankheitsdiäten
      -verhindert die Bildung von Harnsäure, beugt so Gicht vor
      -hilt bei Mensturationsbeschwerden in den Wechseljahren
      -gegen Magenbeschwerden, besonders Blähungen
      -beruhigt, fördert Schlaf

      Anwendung:
      Universalheilmttel Fenchel: Hildegard von Bingenempfahl mehrmals täglich, vor den Mahlzeiten, Fenchel zu kauen, besonders wenn man an folgendem leidet:
      Mundgeruch, Sodbrennen, Übersäuerung, Magen & Darmschleimhautentzündung, Durchblutungsstörungen, Körpergeruch, Depressionen
      Dateien
      LG Kerstin

      Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir Was" sondern bei "So ist es"! :P
    • Chili

      1 Messerspitze in den Husten/Erkältungstee verstärkt dessen Wirkung!

      Wirkung:
      -gegen niedrigen Blutdruck
      -antiseptisch, entzündungshemmend, antioxidativ
      -regt Appetit und Verdauung an ------> Fatburner
      -beugt Magen- & Darminfektionen sowie Migräne vor
      -senkt das Thromboserisiko
      -stimuliert Herz und Kreislauf ----> durchblutungsfördernd
      -kann dem vorzeitigen Alterungsprozess und Krebserkrankungen vorbeugen
      - sehr effektiv gegen Schmerzen

      Erste-Hilfe-Medizin mit Chili (rüttelt wach, lässt Blut wieder zirkulieren): 1 Vanilleschote /aufgeschnitten), 6 getrocknete Chilischoten (aufgescnitten), 3 Zimtstangen, 3 Kardamomkapseln (aufgebrochen) und 1 Flasche Rum in ein großes Einmachglas geben und eine Woche ziehen lassen. In kleinen Dosen verwenden!

      -Chili als Ungeziefervertreiber bei Mäusen und Ameisen
      -Chili als Schmerzkiller in Form von Wärmepflaster, Salbe, Umschläge
      -Chilitee bei beginnender Erkältung: 1 Tasse Christrosentee + 1 Messerspitze Chili
      -Chiliöl, Chilisalz

      Chiliöl hab ich gleich selber gemacht :P
      Dateien
      LG Kerstin

      Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir Was" sondern bei "So ist es"! :P
    • Ihr braucht einen anständigen Mörser, wenn ihr Gewürze verarbeiten wollt.

      So sieht es aus, wenn ich Tee mache.
      Man kann ihn trinken, wenn die Gewürze abgesunken sind.
      Die Lorbeerblätter reiße ich am Rand mehrfach ein.

      Heute ein Tee aus Anis, Fenchel, Kardamom, frischen Ingwer, 1 Messersp. Kurkuma und einem Lorbeerblatt.
      Dateien
      LG Kerstin

      Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir Was" sondern bei "So ist es"! :P
    • Benutzer online 1

      1 Besucher